CategoriesALL TIME

Sonic Youth – Sonic Nurse

Ob du traurig bist oder wütend bist, ob du euphorisch bist oder glücklich bist, leg dieses Album auf. Ich möchte jetzt nicht so weit gehen, dass dieses Album mein Leben verändert hat, aber es hat mich seit Jahren begleitet und ich werd nicht müde es zu hören. Es ist wie zum 50. Mal “Zurück In die Zukunft” schauen, du entdeckst immer wieder neue Stellen, die du nicht kanntest. Sonic Youth haben sich, ein Jahr bevor ich geboren wurde, gegründet, Frontsänger Thurston Moore und Bassistin Kim Gordon sind mittlerweile 55 und blicken auf ca. 20 Alben zurück. Welches nun das beste ist, das bleibt jedem selbst überlassen. Viele werden sagen “Daydream Nation”, aber mir hat es eben “Sonic Nurse” angetan, es ist einfach das homogenste und vielfältigste Album der Band aus New York.

Hier wird Noise/ New Wave/ Shoegaze gelebt, wie nie zuvor, man merkt in jeder Sekunde, in jedem Ton, die Besessenheit und die Liebe zum Detail. “Sonic Nurse” kam 2004 heraus und ist der Höhepunkt einer großartigen Band, hier vereinigen sich Leidenschaft, Chaos, Wut und Stärke. Jeder Song hat seine eigene Note, in jedem Song gibt es ein Aha Erlebnis. Das Album ist stürmisch, wie der Opener “Pattern Recognition” mit seinen Tempi Wechseln und einer Kim Gordon in Höchstform. Ruhig, fast schon besinnlich, wie im letzten Song “Peace Attack”, denn “Springtime is wartime”. Aber das Highlight ist und bleibt “Stones”, einer 7 Minuten Shoegaze Oper, mit einem 2 Minuten Intro und einem grandiosen Finale, wie ich es leider nie wieder gehört habe. “We’re not gonna run away!!!!” Dieses Album eignet sich somit auch fantastisch für Sonic Youth Neueinsteiger.
Und wers noch nicht bemerkt hat…, der/die Autor/in war übrigens besoffen! 😉
>> Sonic Youth- Stones
Gravatar image
By

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.